Stadion der Freundschaft – Eine Petition gegen Stadtratsbeschlüsse?

Die LINKE in #Grimma möchte mit einer Petition an den Sächsischen Landtag den Fördermittelbescheid Nr. 100235902 zur Verlegung der Fußballstadien an den neuen Standort Lausicker Straße in Grimma aufheben lassen.

So der mit der LVZ verteilte Flyer,  in dem als Kontakt die Adresse die Landtagsabgeordnete Kerstin Köditz ausgewiesen wird. (LVZ-Muldental vom 17.07.2017 hat über diese Initiative der Linken berichtet).

Die LINKE greift nicht nur die Verlegung der Stadien an, sondern kritisiert auch Sinn und Zweck der Errichtung eines REWE-Marktes am Rande der Grimmaer Altstadt.

Ja, man kann zu alledem unterschiedliche Auffassungen haben.

Entscheidend ist aber, dass im Wege einer demokratischen Entscheidungsfindung durch die Mehrheit der Stadträte der Weg für den REWE-Markt und die Verlegung der Stadien freigemacht wurde. Da Frau Köditz nicht nur Landtagsabgeordnete sondern auch Grimmaer Stadträtin ist, waren ihr die entscheidungserheblichen Fakten bekannt. Sie konnte zudem an der Diskussion und an der Beschlussfassung zu diesen Themen aktiv teilnehmen, somit auch die Grimmaer Kommunalpolitik mitgestalten. „Stadion der Freundschaft – Eine Petition gegen Stadtratsbeschlüsse?“ weiterlesen

Stadtrat muss sich wieder mit der Sozialstation beschäftigen

Wurde die zum 01. Januar 2009 in die Heim gGmbH Chemnitz eingegliederte ehemalige Sozialstation #Grimma an einen großen deutschen Wohlfahrtsverband veräußert. Zumindest scheint man darüber im Wesentlichen handelseinig geworden zu sein. (LVZ vom 23. Juni 2017)

Aus Sicht des CDU-Stadtverbandes ist bei einer solchen Weiterübertragung allerdings die Stadt Grimma mit seinen Stadträten einzubeziehen. Bisher wurden anscheinend
weder die Stadt Grimma noch der Stadtrat involviert. Dies scheint aber zwingend erforderlich zu sein. Eine solche Beteiligung der Stadt Grimma ergibt sich aus dem
zwischen der Stadt Grimma und der Heim gGmbH Chemnitz geschlossenen Vertrag. „Stadtrat muss sich wieder mit der Sozialstation beschäftigen“ weiterlesen

Sommerfest

Gemütliches Beisammensein bei der #CDU #Grimma mit Kaffee und Kuchen und einem Gesprächskreis zu den Aufgaben des Mehrgenerationshauses und des PH9.

„Wie die Digitalisierung unsere Arbeitswelt verändert – Chancen und Risiken“

Für den Dienstagabend (11. April 2017) lud die #CDU #Grimma gemeinsam mit der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU (MIT) zu einer Diskussion zum Thema „Wie die Digitalisierung unsere Arbeitswelt verändert – Chancen und Risiken“ ein.

Zunächst informierte Herr Dr. Markus Reichel, Sächsischer Landesvorsitzender der MIT, über Ziele und politische Möglichkeiten seiner Organisation.

Im Weiteren referierte er über die Chancen und Risiken der digitalen Revolution in Wirtschaft und Gesellschaft. Dazu gehört die Inanspruchnahme der großen Markttransparenz für die immer intelligentere Gestaltung von Produktion- und Handelsabläufen. Gleichzeitig gab er wichtige Hinweise zu den Risiken, wie Datendiebstahl, Datensicherheit und die Auswirkungen der Entwicklung auf die jeweiligen Branchen, weil sich Wertschöpfungsketten ändern. „„Wie die Digitalisierung unsere Arbeitswelt verändert – Chancen und Risiken““ weiterlesen

Bericht des Vorsitzenden

 

Der CDU Stadtverband Grimma lebt nicht auf der Insel der Glückseligen, anlässlich der Mitgliederversammlung mit der Wahl des Vorstands, Rechenschaft und Aussprache wurde das in den Beiträgen sehr deutlich, die vielfältigen gesellschaftlichen Herausforderungen gehen auch nicht an uns vorbei.
Die da wären der hohe Altersdurchschnitt aller Mitglieder, der Rückgang der Mitgliederzahl, überregionale Themen, die auf kommunaler Ebene nicht zu lösen sind, die geringe Anzahl der politischen Mandate und der fehlende finanzielle Spielraum in der Stadt Grimma. „Bericht des Vorsitzenden“ weiterlesen